Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Germanen im Olympischen Sommer – Die Gründung der Freilichtanlagen in Lübeck und Oerlinghausen 1936

23.06.2016

Referent: Karl Banghard, Leiter des Archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen

Im Juni und Juli 1936 entstanden unter Regie des „Amtes Rosenberg“ zwei Freilichtanlagen, die ein neues Germanenbild propagierten. Im Oerlinghauser „Germanengehöft“ wurden vor allem neue pädagogische Konzepte getestet. Die Lübecker Anlage diente dagegen hauptsächlich einem außenpolitischen Zweck: Hier sollten die skandinavischen Länder durch den „nordischen Gedanken“ enger an das Deutsche Reich angebunden werden. Das neu formulierte Germanenbild ist jedoch in seiner Ästhetik und seinem Anspruch auf fachwissenschaftliche Legitimierung gut vergleichbar. Der Vortrag erläutert die Wirkungsgeschichte dieses Germanenbildes bis in die aktuelle extreme Rechte hinein.

Übergang 4

Anschrift

Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Deutschland

Kontakt

Tel. 02955 7622-0
Fax 02955 7622-22
nfwwlsbrgd
Kontaktformular

Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz