Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Aus dem Westerwald in die Welt: Steinzeugkrüge als globale Waren und lokale Schätze

04.09.2018

Referentin: Dr. Anna-Maria Brandstetter

Steinzeug aus dem Westerwald war spätestens seit dem 17. Jahrhundert eine geschätzte Ware im globalen Handel. Über Holland und England kamen die Krüge aus dem Kannebäckerland auf Handelsschiffen nach Afrika und Asien. Als Geschenke für lokale Herrscher und im Tausch gegen Gold, Sklaven und Elfenbein verbreiteten sie sich an den Küsten West- und Zentralafrikas und sogar bis an den Äquator im kongolesischen Regenwald. Dr. Anna-Maria Brandstetter geht in ihrem Vortrag am Donnerstag, 30. August, um 19 Uhr im Turmzimmer der Wewelsburg der Geschichte der „Steinzeugkrüge als globale Waren und lokale Schätze“ nach. Der Eintritt ist frei.

Anna-Maria Brandstetter ist Mitarbeiterin am Institut für Ethnologie und Afrikastudien an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und Kuratorin der Ethnografischen Studiensammlung.

Der Vortrag findet im Rahmen der Sonderausstellung „Wir machen ein Fass auf! Bier brauen und Trinken im Paderborner Land“ statt.

Übergang 4

Anschrift

Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Deutschland

Kontakt

Tel. 02955 7622-0
Fax 02955 7622-22
nfwwlsbrgd
Kontaktformular

Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz