Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Westphaelsche Transformatie,
Alwaer S. Liborius verandert in Rijxdaelders

2019|3

Kupferstich, Claes Janszoon Visscher d. J., Amsterdam 1622 Kreismuseum Wewelsburg, Inv. Nr. 20107

Kupferstich, Claes Janszoon Visscher d. J., Amsterdam 1622
Kreismuseum Wewelsburg, Inv. Nr. 20107

Der gewaltsame Raub der Reliquien des heiligen Liborius während des Dreißigjährigen Krieges Anfang
1622 durch Herzog Christian von Braunschweig-Lüneburg (1599 –1626) und die Prägung der so genannten „Pfaffenfeindtaler“ aus dem entwendeten Schrein bilden einen festen Bestandteil im kollektiven Gedächtnis der Liborius-Verehrung in und um Paderborn. Unser Exponat des Quartals, ein 2018 erworbenes Flugblatt aus der Werkstatt des Amsterdamer Kartografen, Kupferstechers und Verlegers
Claes Janszoon Visscher (1586 – 1652), nimmt darauf Bezug, setzt aber unter dem Titel „Westfälische
Umwandlung. Der ganze Heilige Liborius in Reichstaler verwandelt “ einen gegenteiligen Akzent:
In sieben Bildern und einem längeren Gedicht, verfasst in niederländischer Sprache, wird darin aus
protestantischer Sicht und mit den Mitteln der Satire der Liborius-Kult als reines Menschenwerk verurteilt. Dabei bedient sich der Künstler eines Kniffs: Dargestellt wird nicht etwa der Liborischrein und
dessen Raub, sondern Produktion, Weihe und Verehrung einer Liborius-Figur, wodurch das Treiben
den Charakter eines besonders verwerflichen, für die katholische Kirche mit monetären Interessen
verbundenen Götzendienstes bekommt (siehe die Illustration links unten). Das Handeln Herzog Christians
– rechts unten ist die Umwandlung der Liboriusfigur in Münzen unter seiner Aufsicht zu sehen –
wird vor diesem Hintergrund zum wahren Gottesdienst, der Herzog vom Vorwurf, ein brutaler Plünderer zu sein, freigesprochen.

Die Geschichte von der geraubten Liborius-Statue, die bis in das 18. Jahrhundert weite Verbreitung
fand, dürfte auch durch dieses Flugblatt inspiriert worden sein. Unser Exponat des Quartals ist daher
ein gutes Beispiel für die enorme Bedeutung von Flugblättern als Medien der Propaganda in der frühen
Neuzeit, die ihre eigenen Wahrheiten schaffen konnten.

Die Vitrine zum "Objekt des Quartals" befindet sich im Turmzimmer des Historischen Museums des Hochstifts Paderborn.

Übergang 4

Anschrift

Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Deutschland

Kontakt

Tel. 02955 7622-0
Fax 02955 7622-22
nfwwlsbrgd
Kontaktformular