Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Wewelsburger Ausstellungsprojekt „Sehnsucht in die Ferne“ über die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff in Berlin zu sehen

29.04.2019

Wewelsburger Ausstellungsprojekt „Sehnsucht in die Ferne“ über die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff in Berlin zu sehen

Die Sonderausstellung „ „Sehnsucht in die Ferne“ – Reisen mit Annette von Droste-Hülshoff“, die als Kooperationsprojekt des Kreismuseums im Sommer 2017 in der Wewelsburg eröffnet wurde, zieht weiterhin Besucher in ganz Deutschland an.

Nach ihrer erfolgreichen Präsentation im vergangenen Jahr im Neuen Schloss in Meersburg am Bodensee, dem Sterbeort der Droste, ist sie nun bis Mai 2019 in der Staatsbibliothek zu Berlin zu Gast. Zum Abschluss ihrer „Tournee“ wird sie dann noch ab 11. August im Residenzmuseum Schloss Neuhaus zu sehen sein wird.

Bei der Eröffnung der Ausstellung in Berlin feierte Barbara Rüschoff-Parzinger, Kulturdezernentin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe, die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) als bedeutsame literarische Botschafterin Westfalens. Ihr überraschend aktuelles Werk werde durch die Ausstellung einem breiten Publikum auf moderne Weise näher gebracht. Bislang noch nie ausgestellte Objekte aus Familienbesitz, darunter sogar von Annette von Droste-Hülshoff selbst, belegen in Kombination mit literarischen Texten und zeitgenössischen Abbildungen die außerordentliche Reisetätigkeit der Dichterin und die Rolle der Landschaft in ihrem Werk. Dabei gehen die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung selbst auf die Reise: zu Annettes Lebensstationen im Münsterland, in Ostwestfalen, im Rheinland, im Sauerland und am Bodensee. Die inszenierten Literatur- und Landschaftsräume verdeutlichen die Bedingungen des Reisens damals und wie die Dichterin mit ihrer beständigen Mobilität umging bzw. diese literarisch verarbeitete. Auf diese Weise gewinnt das Leben Annette von Droste-Hülshoffs auch für uns heute Kontur und Aktualität. Am Ende dürfen die Besucherinnen und Besucher sogar mit Annette mitreisen, indem eines ihrer Gedichte zur virtuellen Reise einlädt.

Die Präsentation von „Sehnsucht in die Ferne“ in Berlin war auf Vermittlung der LWL-Literaturkommission für Westfalen / Droste-Forschungsstelle möglich geworden, die zusammen mit dem Kreismuseum Wewelsburg, dem Residenzmuseum Schloss Neuhaus und dem Stadtmuseum Brakel die Ausstellung entwickelt hat. 2018 erhielt sie den renommierten IF-Design Award für ausgezeichnetes Ausstellungsdesign verliehen.

Übergang 4

Anschrift

Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Deutschland

Kontakt

Tel. 02955 7622-0
Fax 02955 7622-22
nfwwlsbrgd
Kontaktformular

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen