Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

22.09.2022 Do - 27.11.2022 So

Luise. Archäologie eines Unrechts

Sonderausstellung mit pädagogischem Begleitprogramm
Luise. Archäologie eines Unrechts
Luise. Archäologie eines Unrechts Stefan Weger

Fotograf und Ausstellungsmacher Stefan Weger

In der Ausstellung "Luise. Archäologie eines Unrechts" gibt Stefan Weger (*1986 in Bremen) einen Einblick in die Geschichte des polnischen Zwangsarbeiters Walerian Wróbel und der Bauerstochter Luise, seiner Urgroßmutter, welche auf tragische Weise zum Schicksal des minderjährigen Zwangsarbeiters beigetragen hat. Dem Ansatz der research-based photography folgend, sucht er als Teil der vierten Nachkriegsgeneration nach neuen Antworten auf die Fragen nach Schuld und Verantwortung sowie nach zeitgemäßen Formen des Erinnerns an das Unrecht im Nationalsozialismus – gerade als Nachfahre der Tätergesellschaft. In der Auseinandersetzung mit historischem Material, sowohl aus staatlichen als auch privaten Archiven, und dem verfallenen Bauernhof gelingt ihm eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus anhand der eigenen Familiengeschichte.


Im Sonderausstellungsraum, der Zugang erfolgt durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Der Eintritt ist frei.

Es wird nicht nur die Ausstellung gezeigt, sondern es gibt auch ein umfangreiches Begleitprogramm

8.10. Sa | 20.11. | 27.11. So
Fotograf vor Ort!
Stefan Weger steht zu Gesprächen rund um seine Arbeit an der Ausstellung, der Familiengeschichte und der Fotografie gerne zur Verfügung.

8.10. Sa bis 10.10. Mo
Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? Familiengeschichte(n) auf der Spur
Workshop-Wochenende für 13- bis 18-Jährige mit pädagogischem Programm

8.10. Sa | 1 9Uhr
„Der Vergangenheit auf der Spur: Nachkommen von NS-Täter:innen und Verfolgten im Dialog“
Kuratoren-Rundgang (19 Uhr) durch die Sonderausstellung „Luise. Archäologie eines Unrechts“ mit Stefan Weger, musikalische Lesung (20 Uhr) mit Julia Gilfert und moderiertem Gespräch

21. Fr bis 23.10. So
Das Unsichtbare sichtbar machen
Fotoworkshop mit Fotograf und Künstler Stefan Weger

In Kooperation mit dem DemokratieBüro „Vielfalt lieben“ und „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Die Veranstaltung und das Begleitprogramm werden gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

BMFSFJ_DL_mitFoerderzusatz
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
NRWeltoffen
Logo 2022
Übergang 4

Anschrift

Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Deutschland

Kontakt

Tel. 02955 7622-0
Fax 05251 308-894198
nfwwlsbrgd
Kontaktformular

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen