Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

11.04.2019 Do | 18.30 Uhr

Was bleibt: Archäologen auf den Spuren einer verlassenen Siedlung bei Scharmede

Öffentliche Führung (18.30 Uhr) durch die Sonderausstellung „Leben am Rande der keltischen und römischen Welt – Neue archäologische Entdeckungen aus Scharmede“ mit anschließenden Vortrag (19 Uhr) von Sven Spiong und David Petö
Was bleibt: Archäologen auf den Spuren einer verlassenen Siedlung bei Scharmede

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung über neue archäologische Entdeckungen aus Scharmede stellen die beiden Archäologen Sven Spiong und David Petö besondere Funde vor und nehmen ihre Zuhörer mit auf eine Reise in die ersten nachchristlichen Jahrhunderte. Sie erklären die Spuren der Vergangenheit und ihre Bedeutung für das Leben in einem Einzelgehöft, in dem die Siedlerfamilien alle Dinge des täglichen Bedarfs selber herstellen mussten. Welchen Einfluss hatte ihr Kontakt mit der keltischen Zivilisation und dem Römischen Reich und wie gestaltete sich damals das Siedlungsbild in der östlichen Hellwegregion? Zuvor kann die Sonderausstellung besucht werden.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Übergang 4

Anschrift

Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Deutschland

Kontakt

Tel. 02955 7622-0
Fax 02955 7622-22
nfwwlsbrgd
Kontaktformular

Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz