Deutsch
Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
 

Kreismuseum Wewelsburg

Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Tel.: 02955 / 7622-0
Fax: 02955 / 7622-22
E-Mail an uns senden

 

Ausstellung „Deutsche im östlichen Mitteleuropa – Kultur-Vertreibung-Integration“ des Kreismuseums Wewelsburg künftig in Meseritz

Paderborner Kreiskulturausschuss votiert einstimmig für die Aufgabe der Abteilung des Kreismuseums Wewelsburg

Kreis Paderborn (krpb). Die Exponate der Ausstellung „Deutsche im östlichen Mitteleuropa – Kultur-Vertreibung-Integration“ des Kreismuseums Wewelsburg gehen zum größten Teil zurück nach Meseritz in Polen. Der Paderborner Kulturausschuss gab in seiner gestrigen Sitzung grünes Licht für die Rückgabe der Ausstellungsstücke, die teilweise den Heimatkreisen Meseritz und Schwerin sowie dem Kreis Paderborn gehören. Fraktionsübergreifend wurde positiv bewertet, dass die Ausstellung nun künftig im lokalen Museum des heutigen polnischen Ortes gezeigt werden kann.

Der Beschlussvorschlag des Kulturausschusses lautet wie folgt:

"Auf Wunsch des Heimatkreises Meseritz sollen Exponate des Kreismuseums Wewelsburg und des Heimatkreises Meseritz aus der ehemaligen Ausstellung ´Deutsche im östlichen Mitteleuropa – Kultur-Vertreibung-Integration´ im Stadtmuseum Meseritz präsentiert werden. Dieses Vorhaben wird ausdrücklich begrüßt und auf Wunsch auch weiter unterstützt.
Die bisher existierende dritte Abteilung des Kreismuseums Wewelsburg „Deutsche im östlichen Mitteleuropa. Kultur-Vertreibung-Integration“wird bis auf weiteres aufgegeben".

Die 1984 im ehemaligen Wachgebäude eingerichtete zeitgeschichtliche Ausstellung dokumentiert die Geschichte des Posener Landes bis zu den gegenwärtigen Beziehungen zu den polnischen Einwohnern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den ehemaligen Kreisen Meseritz und Schwerin/Warthe, zu deren Heimatkreisgemeinschaften der Kreis Paderborn eine Patenschaft unterhält. Im September 2009 war sie wegen der Umbauarbeiten bereits geschlossen worden. „Wir sehen es positiv, dass die Geschichte der deutschen Bürger der Stadt Meseritz künftig vor Ort im polnischen Museum gezeigt wird“, erklärt die stellvertretende Museumsleiterin Kirsten John-Stucke. „Ein Vertrag liegt uns bereits vor, der Heimatkreisverein Schwerin ist einverstanden“, so John-Stucke weiter. Die verbleibenden Exponate sollen weiterhin im Magazin des Kreismuseums Wewelsburg gelagert werden.
Folgt der Paderborner Kreistag dem einstimmigen Votum des Kulturausschusses, wird das Thema „Flucht und Vertreibung“ und damit die bisherige dritte Säule des Kreismuseums aufgegeben. Seit April wird in dem umgebauten Wachgebäude auf dem Schlossgelände die neue multimediale Ausstellung „Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg. Ideologie und Terror der SS“ gezeigt, die sowohl die ideologischen Grundlagen der Schutzstaffel, als auch deren radikale und verbrecherische Konsequenzen aufzeigt. Die endgültige Entscheidung trifft der Paderborner Kreistag in seiner Sitzung am Montag, den 20. September um 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Paderborner Kreishauses.

 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker A A A