Deutsch
Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Freilegung eines frühmittelalterlichen Brunnens der Wüstung Bodene, östlich von Helmern, Foto: LWL-Archäologie für Westfalen, Außenstelle Bielefeld
 

Kreismuseum Wewelsburg

Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Tel.: 02955 / 7622-0
Fax: 02955 / 7622-22
E-Mail an uns senden

 

Aktuelle Archäologische Einblicke in die Hochstift-Region

Archäologische Erkenntnisse aus erster Hand zu metallzeitlichen und mittelalterlichen Fundstellen und Denkmälern zwischen Lippe, Alme und Weser können Besucher am Sonntag, den 17. April 2016, um 14 Uhr im Kreismuseum Wewelsburg gewinnen. Die von zwei ausgewiesenen Fachleuten für ein breites Publikum angebotenen Vorträge finden im Filmraum der Erinnerungs- und Gedenkstätte statt und sind kostenlos. 

Im zurückliegenden Jahr hatte die LWL-Archäologie für Westfalen im Kreis Paderborn alle Hände voll zu tun. Dr. Sven Spiong, Leiter der Bielefelder Außenstelle der LWL-Archäologie, berichtet von neuen Siedlungsausschnitten, die aus metallzeitlicher und frühmittelalterlicher Zeit östlich von Bad Wünnenberg-Helmern gemacht wurden, aber auch von Fundstelle aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. bei Delbrück-Bentfeld nahe dem Römerlager Anreppen.

Sveva Gai, die Leiterin der Paderborner Stadtarchäologie, richtet anschließend den Blick auf Corvey. Sie wird den heutigen Bau- und Ausstattungsbestand der karolingischen Klosterkirche erläutern und die Ergebnisse der dort durchgeführten Ausgrabungen vorstellen. Diese archäologischen Erkenntnisse ermöglichten eine Rekonstruktion der Bauphasen der Kirche, deren Westwerk seit 2013 Bestandteil der Welterebeliste der UNESCO ist.

 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker A A A